Wach-Holzgewehr-Bestellung bei Ausrüster Kiste

Das Holzgewehr ist im Schützencorps Bücken, wie der Zylinder, der schwarze Anzug, die schwarzen Schuhe, die weiße Fliege und die weißen Handschuhe, elementarer Bestandteil der Anzugsordnung.

So gehört es natürlich auch zur Ausrüstung eines jeden Wachkameraden. In der Wache selbst ist das Holzgewehr und dessen korekte Handhabung von so immenser Bedeutung, dass das Fallenlassen oder das "Austreten aus dem Wachlokal ohne Gewehr" unter hohe Ordnungsstrfen gestellt wurden.

Das Wachgewehr ist beim Ummarsch, beim Postenstehen,... und bei den Wachabenden unerlässlich, zumal es sich in der Wache z.B. zum "Auf- den-Boden-Stampfen" als geieignet erwies.

Auf Grund eines solcher Anforderungen setzt ein Gros der Wachkameraden bei der Holzgewehrwahl seit Langem auf Stücke aus dem Hause Mühlenbruch (Müsli-Stutzen). Diese von Hand gefertigten Holzraritäten verbinden Tradition und Fortschritt auf den Holzgewehrmarkt wie keine andere regional-hergestellte Holz-Flinte. Müsli's Gewehre vereinen ein geringes Gewicht mit solider Bauweise und heben sich dabei optisch, durch ihr zweifarbiges Design, von den meisten herkömmlichen Büchsen ab.

Ein halbes Dutzend Jahre nach dem Austritt Müslis aus den Reihen der Wache, tritt nun ein weiteres, der Holzbearbeitung fähiges, Mitglied der Bücker Wache die Fertigung dieses für das Schützenfest essentiellen Stückes Holz an.

Sein Kampfname lautet Kiste und auch er fertigt auf Wunsch Gewehre mit denen man durchaus eine ortsansässige Bank überfallen kann, um Knax-Hefte zu erbeuten.

Seine Erreichbarkeit ist über folgenden Code verschlüsselt: 0173-2373485